Ab Herbst: Wellness-Angebot im „Niederösterreichischen Hof“

GR Markus Kitzmüller-Schütz, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Gerhard Kunst (für Elektrotechnik verantwortlich), Ing. Mag. Elisabeth Besta, Zimmerermeister Jürgen Brandstätter (gestaltete den Innenraum mit Holz), Ing. Dieter Besta; Fotocredit: J. Tomsich

Betriebsbesuch im Grandhotel NÖ Hof

Das Grandhotel „Niederösterreichischer Hof“ in Frohsdorf trägt dem allgemeinen Trend der Urlauber und Seminargäste nach einem gestiegenen Gesundheits- und Erholungsbewusstsein sowie mehr Abwechslung während ihres Aufenthaltes Rechnung und startete vor einigen Monaten den Ausbau eines Wellnessbereiches im 3. Stock des Hauses. Bei einem Betriebsbesuch konnten sich dieser Tage Lanzenkirchens Bürgermeister Bernhard Karnthaler und Gemeinderat Markus Kitzmüller-Schütz über die bereits getroffenen Maßnahmen überzeugen und zeigten sich vor allem vom dort eingebrachten alpenländischen Stil begeistert. Die Hotelbesitzer Ing. Mag. Elisabeth und Ing. Dieter Besta verwiesen auf das erweitere Angebot im neuen Wellnessbereich, wie Salzgrotte, Sauna, Soledampfbad, Sonnenwiese, Infrarotkabine und Kneippbecken. Behagliche Duschräume und Toiletten sind ebenso vorhanden wie ein größerer Raum, der abwechselnd für Massagen, Therapien und Kosmetikbehandlungen zur Verfügung steht. Ebenfalls neu ist am anderen Ende des Wellnessbereichs eine überdachte Terrasse mit Liegebereich in einem Panorama-Wintergarten. Dieser ist ganzjährig benutzbar wie auch das Herzstück dieses Abschnittes, ein Schwimmbecken aus Nirosta (Infinity Pool = ein Unendlichkeitsbecken, bei dem ein Ende so abgesenkt ist, als würde das Wasser im Nichts verschwinden), zu welchem man einige Stufen hinabsteigt.

 

Mit diesem Zusatzangebot will der „Niederösterreichische Hof“ ab der kommenden Wintersaison neue Zielgruppen erschließen und vor allem für Hochzeiten, Seminare und individuelle Urlaubsgäste gesundheitsorientierte Pakete schnüren. Bürgermeister Karnthaler und VP-Obmann Kitzmüller-Schütz gratulierten zu diesem unternehmerischen Schritt und wünschten damit viel Erfolg.