Angelobung in Lanzenkirchen

,,,,,,

,,,,,,

Am 1. Oktober 2010 wurden 350 Rekruten auf dem alten Sportplatz angelobt.

Am 1. Oktober leisteten in Lanzenkirchen 350 Rekruten ihren Eid auf die Fahne. Durchführender Verband war das Panzerbataillon 33 aus Zwölfaxing. Der Angelobung selbst ging ein unterhaltsamer Nachmittag voraus, die zahlreichen Besucher konnten im Rahmen einer Leistungsschau Waffen und Gerät des Bundesheeres, Gerätschaften der Feuerwehr einschließlich einer 44m-Hebebühne aus Wiener Neustadt sowie ein Rettungsfahrzeug des Roten Kreuzes bestaunen. Auch das Bauernmuseum öffnete seine Pforten, wo unter anderem auch der neu eingedeckte Troadkasten bewundert werden konnte.

 

Dank der Initiative unseres Bürgermeisters war der Hauptplatz rechtzeitig verschönert worden, Blumenbeete, eine runderneuerte Mariensäule und frische Bodenmarkierungen ließen ihn in neuem Glanz erstrahlen. Die Feierlichkeiten begannen denn auch mit einer Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal. Mit dem Konzert am Hauptplatz spielte sich die Militärmusik Niederösterreich in die Herzen der Zuhörer und stimmte auf die nachfolgende Feier ein.

 

Rund um den alten Sportplatz waren über tausend (!) Gäste versammelt, als um 18:00 Uhr die Zeremonie mit der Meldung an den Militärisch Höchstanwesenden begann. Bürgermeister Bernhard Karnthaler begrüßte die Anwesenden und stellte humorvoll unseren Heimatort vor. Festredner Brigadier Wessely verglich das Bundesheer mit einer Versicherungspolizze und forderte die Anwesenden zum Applaus für die angetretenen Grundwehrdiener auf. Auch der Präsident des Bundesrates, Martin Preineder, betonte die Bedeutung der militärischen Landesverteidigung und des Dienstes an der Republik.

Der Höhepunkt freilich war die Angelobung: „Ich gelobe!“ - weithin schallte die Gelöbnisformel unserer jungen Rekruten in den Lanzenkirchner Abendhimmel.

 

Glanzvoller Schlusspunkt der Feierlichkeiten war die Aufführung des „Großen Zapfenstreichs“, wohl das schönste Stück österreichischer militärischer Musikliteratur.

 

Um 19:15 Uhr marschierten die Truppen ab, die Gäste kehrten nach Hause zurück. Die Ehrengäste und Helfer wurden noch von Bürgermeister Bernhard Karnthaler zu einem Empfang im Gemeindesaal geladen, wo Christian und Beatrix Kölbl ein hervorragendes Buffet vorbereitet hatten.

 

Fazit: die Angelobung war 2010 ein glanzvoller Höhepunkt für Lanzenkirchen. Und: Lanzenkirchen hat gezeigt, dass es auch Großveranstaltungen im Griff hat. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

 

Reichlich Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.