Eröffnungsworkshop „Touristischen Gesamtkonzepts für Lanzenkirchen"

Fotos: Hans Tomsich

Im einem nächsten Schritt soll die Fa. Conos ein umfangreiches Konzept erarbeiten, das Anfang September in einem weiteren Workshop präsentiert werden sol

Mitte Juli haben sich Vertreter der Gemeinde Lanzenkirchen mit Herrn Mag. Oberacher, seinen Kollegen von der Fa. Conos und Herrn Erich Mandl von der Fa. Projektplanungs- Beratungs- und Entwicklungs GmbH sowie BR  Martin Preineder und der Familie Besta zum ersten Workshop bzgl. Touristisches Gesamtkonzept für die Gemeinde im Grandhotel Niederösterreichischer Hof getroffen.

 

Herr Mag. Oberacher erklärte eingangs, wie und in welcher Form ein Tourismusprojekt entwickelt werden könnte. Dabei wurden dann die Eckpfeiler der optimalen touristischen Positionierung der Gemeinde Lanzenkirchen skizziert.

Vom Obergeschoss des Grandhotels konnte man außerdem sich einen guten Überblick über die Objekte verschaffen, die in das Projekt eingebunden werden sollen.

 

Bei der nachfolgenden Begehung wurde zuerst der Lilienhof mit Blick auf das Schloss Frohsdorf, danach die Leitha-Au besichtigt  und einige Gestaltungsvarianten für eine touristische Nutzung besprochen. Außerdem wurde auch die Sta. Christina Schule in Hinsicht auf die Einrichtung von Stil-Klassen in Augenschein genommen.

 

Die Teilnehmer zeigten sich über die ersten Ergebnisse und Möglichkeiten eines touristischen Projekts sehr zufrieden und freuen sich, im Sinne der Lanzenkirchner Bevölkerung ihren Wohnort zu einem attraktiven Kleinod zu entwickeln zu können.

In weiterer Folge soll in mehreren Gesprächen die gesamte Gastronomie der Gemeinde eingebunden werden, um eine gemeinsame Linie zu finden.

Das touristische Angebot, das momentan noch einem ungeschliffenen Diamant gleicht, soll nun nach und nach zu einem wertvollen Edelstein geformt werden.