Hilti-Eurofox: Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet

HILTI-Geschäftsfeldleiter Peter Rupp, Eurofox-Geschäftsführer Henning Arndt, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, HILTI-Geschäftsführer Dr. Manfred Gutternigg; Foto: Tomsich

Karnthaler: Über 40 neue Arbeitsplätze geschaffen. Lanzenkirchen ist mittlerweile bedeutender Wirtschaftstandort!

Das neue Bürogebäude der Firma Eurofox, eine Firma der Hilti-Gruppe, wurde im Gewerbepark Lanzenkirchen, Bezirk Wiener Neustadt, eröffnet. Der Standort wurde zum Forschungs- und Entwicklungszentrum ausgebaut, dabei werden über 40 hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Die symbolische Eröffnung nahmen HILTI-Geschäftsführer Dr. Manfred Gutternigg, Eurofox-Geschäftsführer Arndt Henning und Bürgermeister Bernhard Karnthaler nach einem Festakt vor.

Bürgermeister Bernhard Karnthaler: "Die Firma Eurofox hat hier kräftig investiert und über 40 neue Arbeitsplätze geschaffen. Lanzenkirchen ist mittlerweile zum bedeutenden Wirtschaftsstandort im Bezirk geworden. Man merkt, dass sich die Wirtschaft bei uns wohlfühlt."

Eurofox-Geschäftsführer Henning Arndt: „Wir haben nun in Lanzenkirchen unseren Hauptquartier für das weltweite Fassadengeschäft, im Bereich der Installationstechnik wollen wir hier ebenfalls einen Schwerpunkt setzten. Wir schreiben hier eine tolle Erfolgsgeschichte und werden auch heuer im Umsatz um über 50 Prozent steigern. “

Hilti Österreich-Geschäftsführer Dr. Manfred Gutternig ergänzt: „Ich möchte noch für die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Lanzenkirchen und mit Bürgermeister Bernhard Karnthaler bedanken.“