Lanzenkirchen wird e5-Gemeinde

GR Manfred Grimm, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Energiebeauftragter Bernhard Haindl

Karnthaler: Lanzenkirchen geht konsequent den energieeffizienten Weg

Die Marktgemeinde Lanzenkirchen steigt in die „Champions League“ der energieeffizienten Gemeinden ein. Mit der Teilnahme am e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden bekennt sich die 4.000 Personen zählende Gemeinde aktiv zum Klimaschutz und stellt sich dem nationalen wie internationalen Vergleich.

„Die Gemeinden sind wichtige Partnerinnen bei der Erreichung der Energie- und Klimaziele des Landes Niederösterreich. In unserem Land ist die Energiewende schon voll im Gange: Niederösterreich deckt seinen Strombedarf zu 104 Prozent aus Erneuerbaren Energien, der Ausstieg aus fossilen Energie ist ein wichtiges Ziel in NÖ ganz nach dem Motto „Raus aus dem Öl - Rein in die Zukunft!“ Ich wünsche viel Erfolg in der ‚Champions League‘ der energieeffizienten Gemeinden“, gratuliert LH-Stellvertreter Pernkopf der Marktgemeinde Lanzenkirchen  zu ihrem Engagement in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz.

Lanzenkirchen geht konsequent den energieeffizienten Weg
Lanzenkirchen bekennt sich seit Jahren zu Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien. Ein Energiebeirat nimmt sich bereits seit Jahren dem Thema an und wird zukünftig auch den e5-Arbeitsteam begründen. Zuletzt wurde ein e-Carsharing-Modell umgesetzt auch zahlreichen Photovoltaikanlagen wurden installiert.. „Durch die Teilnahme am e5-Programm und die professionelle Betreuung der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich arbeiten wir zielgerichtet an der Erhöhung der Energieeffizienz und für den Klimaschutz. Das langfristige Ziel ist, die Lebensqualität in der Gemeinde auch für zukünftige Generationen zu erhalten bzw. zu erhöhen“, meint Bürgermeister Bernhard Karnthaler.

Gemeinderat beschließt Teilnahme am e5-Programm
Am 30. November bekannte sich der Gemeinderat in einem einstimmigen Beschluss zur Teilnahme am e5-Landesprogramm. Die Ist-Analyse der Gemeinde wird im ersten Schritt die Grundlage für den weiteren Prozess bilden. Aufbauend auf die umfassende Analyse der Stärken und Potenziale sowie der individuellen Möglichkeiten der Gemeinde wird bereits im in der ersten Jahreshälfte an konkreten Umsetzungsmaßnahmen gearbeitet. Die Planung sowie laufende Umsetzung wird von ExpertInnen der Energie- und Umweltagentur NÖ begleitet und evaluiert.