Musik und Literatur: "Frühlings-Gefühle" im Gemeindesaal

Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Irene Colin, Peter Fridecky, Ellen Halikiopoulos, Kulturobmann Martin Karnthaler, GGR Sabina Doria

Karnthaler: Lanzenkirchen hat sich als attraktiver Kulturstandort positioniert

Gut besucht war die Kulturveranstaltung „Musik und Literatur: Frühlings-Gefühle" im Gemeindesaal am 1. April. Irene Colin brachte dabei Werke von  Fritz Grünbaum, Hermann Hesse, Erich Kästner, Wilhelm Busch, Trude Marzik, Joachim Ringelnatz vor.  Die musikalische Ergänzung übernahm Peter Fridecky an Trompete und Flügelhorn mit einem Bogen zwischen klassischen und modernen Werke. Unterstützt und begleitet durch Ellen Halikiopoulos am Piano erinnert die Vorstellung an einen herzlichen Willkommensgruß an den Frühling.

 

"Lanzenkirchen hat in den vergangenen Jahren ein eigenständiges Profil entwickelt und sich als attraktiver Kulturstandort positioniert und etabliert. Die gute Arbeit von Kulturobmann Martin Karnthaler hat dazu einiges beigetragen", betont Bürgermeister Bernhard Karnthaler.