Winternachtsball lockte 2.000 Besucher an

LAbg. Ing. Franz Rennhofer, GR Christian Stacherl, LR Dr. Petra Bohuslav, GR Erika Buchinger, GR Verena Hanisch-Horvath, Bgm. Mag. Klaus Schneeberger, Gerti Hatvan; (Foto: Tschank)

VP-Obmann Markus Kitzmüller mit Sabine Simmel, Kerstin Karnthaler, Ernst Tanzler, Martina Windbichler, Martina Karnthaler, Manuela Tanzler, Anita Wolf, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Mag. Andreas Wolf

Michael Doci (GF Ristorante Luigi), Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Moritz Beck

Stadt und Land feierten zum fünften Mal „mitanand“ in der Arena Nova.

Gestern Freitag haben in der Arena Nova in Wiener Neustadt an die 2.000 Besucherinnen und Besucher am größten Trachtenball in Niederösterreich, dem Winternachtsball, das neue Jahr und den Zusammenhalt in der Region gefeiert. Immerhin wurde das für den Ball vor fünf Jahren kreierte Motto „Stadt und Land mitanand“ seit Antritt der bunten Stadtregierung in Wiener Neustadt zum Leitspruch für die Region im Allgemeinen sowie für die Landesausstellung 2019 im Speziellen. Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, die in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gekommen war, betonte die positive Entwicklung der Region, wo Dank des Engagements der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister viel weitergehe. Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger freute sich im Hinblick auf die vielen Projekte rund um die Landesausstellung auf das „Jahr der Chancen“ für die Stadt und die Region. Landtagsabgeordneter Ing. Franz Rennhofer bezeichnete den Winternachtsball als wahre Erfolgsgeschichte und gratulierte den Gemeinden für die Vorbereitungen Richtung 2019.

 

Aus Lanzenkirchen mit dabei Bürgermeister Bernhard Karnthaler mit Gattin Martina, ÖVP-Obmann Markus Kitzmüller mit seiner Sabine, MHK-Geschäftsführer Ernst Tanzler mit Manuela, MAPEI-Geschäftsführer Mag. Andreas Wolf mit Gattin Anita, Malermeister Erich Horejschi, Versicherer Christian Gruber, Dr. Daniela Herzog und viele mehr.

 

Rundum zufrieden konnten die Veranstalter des Balles GR Erika Buchinger, Gerti Hatvan, GR Verena Hanisch-Horvath und GR Christian Stacherl sein. Gemeinsam ist es ihnen abermals gelungen eine perfekte Stimmung zum Jahresauftakt zu erzeugen. Das Einzigartige des Winternachtsballs stellte dabei wieder der Einzug der Ehrengäste sowie der Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter mit den Blasmusikkapellen der Region dar, wobei heuer mit zwölf Kapellen so viele dabei waren, wie nie zuvor. Ausgelassen wurde dann im Winternachtsfestsaal, im Musi-Stodl und in der Apres-Ski-Hütt’n bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.