Wissenswertes zu 24-Stunden-Betreuungen

Am Foto: Florian Sebesta (Obmann NÖAAB-Lanzenkirchen), Hans-Michael Putz (NÖ Seniorenbund-Bezirksobmann), Thomas Heissenberger (NÖAAB-Bezirksobmann), VBgm. Heide Lamberg, Charlotte Weber (Geschäftsführerin Verein „Daheim in NÖ“), Bezirkshauptmann a.D. Herbert Marady, NR Hans Rädler, LAbg. Anton Erber und LAbg. Franz Rennhofer.

 

Der NÖAAB und NÖ Seniorenbund Bezirk Wiener Neustadt hat auf Initiative von Nationalrat Hans Rädler und Landtagsabgeordneten Franz Rennhofer am 13. September zum Vortrag in den NÖ-Hof nach Lanzenkirchen geladen. Zahlreiche Interessierte sowie Betroffene hörten den Vortragenden Landtagsabgeordneten Anton Erber (Bezirk Scheibbs – Sozialsprecher des VP-Landtagsklubs) zu den rechtlichen Grundlagen und der Geschäftsführerin Charlotte Weber vom Verein „Daheim in NÖ“ zum Thema Förderungen gespannt zu. Die 24-Stunden Betreuung wird ein großes Thema in der näheren Zukunft, denn 85% der Menschen wollen in ihren eigenen vier Wänden bleiben, so die beiden Abgeordneten Rädler und Rennhofer unisono.